Die Fortbildung: Jahreskurs Vokalimprovisation findet jährlich (abgesehen von einem Pausenjahr ab und an) statt.
Sie besteht aus 3x 7 Tagen Kurszeit mit 2 Skypekonferenzen zwischen den Präsenzphasen & beinhaltet neben der „regulären Impro-Kursarbeit“ auch einzelne Unterrichtstage in & in Bezug auf die Natur sowie Kollaborationsarbeit mit Impro-Profis anderer Genres (InstumentalistInnen, MalerInnen, TänzerInnen, Theater- & Körper-Improviser).
Die 3 Phasen finden je in unterschiedlichen Städten bzw. Seminarzentren „auf dem Lande“ statt & werden von einer öffentlichen Abschlussperformance gekrönt.

Die 10-Tages-Fortbildung Vokalimprovisation findet jährlich einmal in Berlin statt.
Neben der „regulären Impro-Kursarbeit“ beinhaltet auch sie einen Unterrichtstag in & mit Bezug auf die Natur sowie einen Unterrichtstag zum Erfahren von Kollaborationsarbeit zus. mit einem Impro-Profi anderen Genres (InstumentalistIn, MalerIn, TänzerIn, Theater- oder Körper-Improviser). Auch diese Kurszeit wird von einer öffentlichen Abschlussperformance gekrönt.

Die Kursformate 4-Tages-Intensiv & Masterclass (5 Tage) finden jährlich 1 bis 2 mal statt – in Berlin und/oder Bielefeld.
Sie bieten ein kollektiv wie individuell intensives Eintauchen in die Impro-Arbeit & werden ebenfalls von einer öffentlichen Abschlussperformance gekrönt.

 

Bitte informieren Sie sich über den je konkreten Rahmen dieser Fortbildungen im Kalender. Sie finden dort, nach einmaligem Klicken auf die Kursbezeichnung Ihrer Wahl, die jeweilige Ausschreibung mit Termin & Ort, Kursrahmen & Kursinhalt sowie die Teilnahmegebühr & weitere Details. 

 

Mein Anliegen ist es, die TeilnehmerInnen während dieser intensiven Fortbildungen ausführlich(er) in tiefere Schichten der Improvisation hineinzuführen –
betreffend (gegenseitigem) musikalischen Vertrauens,
betreffend der Anbindung an die eigene und kollektive intuitive Quelle, betreffend Improvisation mit Thema (Ort, Wort, Bild, Sprache, Mensch),
betreffend Kollaborationsarbeit (zusammen mit Instumentalisten, Malern, Tänzern & Bewegungsimpro-Profis)
und natürlich zur Verfeinerung des musikalischen Könnens  (Harmonik und Stilistik, Rhythmik und Phrasierung, harmonisches, strukturelles Hören und Blending, Melodie- und Sologestaltung, Begleitfähigkeit, Vocal Percussion, u.a.)

Besonders diese längeren Seminare bieten natürlich außerdem einen inspirierenden Austausch mit anderen Improvisern, die sich bereits vorausgehend mit dieser musikalischen Arbeit beschäftigt haben.

Für die Teilnahme sind Vorkenntnisse meiner Arbeit erforderlich bzw. das Einsenden eines Kurzvideos mit 3 sich im Stil unterscheidender Improvisationen (nach Vorabsprache).