Dieses freudvolle musikalische Gemeinschaftserlebnis nach dem Motto „the more, the merrier“ lädt alle Stimmen herzlich ein – ob schüchtern und noch unerfahren oder bereits sicher und versiert in diesem Genre.
Freuen Sie sich auf das Entstehen vielfältiger, grooviger, spannender Musiken und den Genuss der gemeinsamen Singens! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Für Neulinge bietet dieser Abend einen idealen, weil genußvollen und gleichzeitig „gefahrlosen“ 🙂 Einstieg ins (improvisierte) Singen. Auch ohne jede stimmliche/musikalische Vorerfahrung ist sofortiges mitmachen problemlos: Die verschiedenen Motive, die von den Anwesenden (Freiwillige 🙂 ) und/oder mir aus dem Stegreif gefunden werden, sind leicht erfassbar und werden je zu mehreren – in einer Stimmgruppe – loopartig wiederholt nachgesungen. Auch „erstmal nur mitmurmeln“ ist übrigens völlig erlaubt und tut dem Spaß keinen Abbruch!

Das Mitsingen dieser Pattern verschiedener Tonfolgen, Rhythmen und Stilistiken eingebettet in der Gruppe, das Kennenlernen der Dirigat-Zeichen und überhaupt das sehen und hören, wie diese CircleSongs so aufgebaut werden können, schaffen ganz automatisch während des Tuns die Basis-Erfahrung in diesem Genre. Grundlagen der Ensemble-Improvisation werden gelegt, Fragen gerne beantwortet, Hilfestellung gegeben und natürlich auch gerne Wünsche berücksichtigt, evt. doch schon gleich mal selber ein solch kleines Motiv oder gar ein Solo improvisatorisch zu finden…. 🙂 – Alles in Ihrem Tempo.
Nix muß, viel darf.

WiederholungstäterInnen und fortgeschrittene Improviser werden je gemäß individuellen Levels gefördert, die verschiedenen Themen rund ums Genre CircleSong auszuprobieren:
– Selbst finden einzelner Pattern
– Impro Solo („einfach mal lossingen und ausprobieren“), bzw.
– Sologestaltung advanced (Phrasierung, Spannungsbogen, Stilistik, Ausdruck)
– Aufbau eigener, ganzer CircleSongs:
* Melodik/Rhythmik/Harmonik (basic und advanced)
* kompositorisches Hören einbringen (advanced)
* Weiterführung zu Polyrhythmus, Tonart-, Tempo-, Taktart-, Stilistikwechsel im Stück, etc. (advanced)
– Dirigat:
* Umsetzung der Basis-Zeichengebung
* Möglichkeiten und Umsetzung weiterführender Zeichengebung
* Entstehen lassen „leitungsloser“ Circle Songs

 

Ort:
Atelier für physisches Theater Berlin
Eingang links im Durchgang
zum 3. Hinterhof
Urbanstrasse 116
10967 Berlin-Kreuzberg

Öffentliche Verkehrsmittel:
5 Fuß-Min.: U Bahnhof Hermannplatz (U7/U8) & U Bahnhof Schönleinstr. (U8)
Oder: Bus M41, Haltestelle Jahnstraße oder Graefestraße


Ablauf:

Sonntag, 05.05.2019: 18.30 bis ca. 21.00

Teilnahme:
30 € — Für Ausnahmefälle: Ermäßigung auf Anfrage mögl.

TeilnehmerInnen:
Min. 12 – Max. 40
= Bitte voranmelden!