Februar 2019

Event Icon LehrveranstaltungKURSTRILOGIE IMPROVISATION, TEIL 1: CircleSong Practica, Alle LevelLeipzig (D)01.02.2019

Dieser Kurzworkshop ist Teil der Wochenend-Kurstrilogie Vokal-impovisation und dreht sich ganz um die chorale Improvisationsform der Circle Songs.
Er kann einzeln gebucht werden 
oder auch im Paket zusammen mit den Kurstagen „A Cappella Impro“ am 2.2. und „HeilSang“ am 3.2..
Die Teilnahme am ganzen Wochenende schafft einen empfehlenswert runden Gesamteinblick in die 3 Hauptaspekte der Stimm-Improvisation, wie ich sie lehre (siehe auch Paketpreise rechts).

Neulinge sind in der CircleSong Practica gleichermaßen willkommen wie erfahrene Vocal Improviser – und werden je gemäß Wunsch bzw. Erfahrungslevel individuell gefördet:

 Für Neulinge bietet dieser Abend einen idealen, weil genußvollen und gleichzeitig „gefahrlosen“ 🙂 Einstieg ins (improvisierte) Singen. Auch ohne jede stimmliche/musikalische Vorerfahrung ist sofortiges mitmachen problemlos: Die verschiedenen kurzen Motive, die jeweils von mir oder fortgeschrittenen Teilnehmern aus dem Stehgreif gefunden werden, sind leicht erfassbar und werden dann immer in Gruppen loopartig wiederholt nachgesungen. Auch mitmurmeln ist übrigens völlig erlaubt und tut dem Spaß keinen Abbruch!

Das Mitsingen dieser Pattern verschiedener Tonfolgen, Rhythmen und Stilistiken eingebettet in der Gruppe, das Kennenlernen der Dirigat-Zeichen und überhaupt das sehen und hören, wie diese CircleSongs so aufgebaut werden können, schaffen ganz automatisch während des Tuns die Basis-Erfahrung in diesem Genre. Grundlagen der Ensemble-Improvisation werden gelegt, Fragen gerne beantwortet, Hilfestellung gegeben und natürlich auch gerne Wünsche berücksichtigt, evt. doch schon gleich mal selber ein solch kleines Motiv oder gar ein Solo improvisatorisch zu finden…. 🙂 – Alles in Ihrem Tempo.
Nix muß, viel darf.

WiederholungstäterInnen und fortgeschrittene Improviser werden je gemäß individuellen Levels gefördert, die verschiedenen Themen rund ums Genre CircleSong auszuprobieren:
– Selbst finden einzelner Pattern
– Impro Solo („einfach mal lossingen und ausprobieren“), bzw.
– Sologestaltung advanced (Phrasierung, Spannungsbogen, Stilistik, Ausdruck)
– Aufbau eigener, ganzer CircleSongs:
* Melodik/Rhythmik/Harmonik (basic und advanced)
* kompositorisches Hören einbringen (advanced)
* Weiterführung zu Polyrhythmus, Tonart-, Tempo-, Taktart-, Stilistikwechsel im Stück, etc. (advanced)
– Dirigat:
* Umsetzung der Basis-Zeichengebung
* Möglichkeiten und Umsetzung weiterführender Zeichengebung
– Ohne Dirigat: Enstehenlassen „leitungsloser“ CircleSongs in der Große-Gruppe

Ort:
So Hong
Gartenhaus, EG
04277 Leipzig

Ablauf:
Freitag, 01.02.2019: 18.30 bis ca. 21.30+

Teilnahme:
40 Euro

TeilnehmerInnen:
Min. 12 – Max. 25

Paketpreise zur Kurstrilogie:

30 € bei Paket-Buchung mit einem der beiden Kurstage „A Cappella Improvisation“ am 2.2.19 oder „HeilSang“ am 3.2.19

20 € bei Paket-Buchung zus. mit den beiden Kurstagen „A Cappella Improvisation“ und „HeilSang“ am 2.+ 3.2.19

 

Event Icon LehrveranstaltungKURSTRILOGIE IMPROVISATION, TEIL 2: Workshop-Tag A Cappella ImprovisationLeipzig (D)02.02.2019

Dieser Workshop ist Teil der Wochenend-Kurstrilogie Vokalimprovisation. Er kann einzeln gebucht werden oder im Paket zusammen mir der „CircleSong Practica“ am Vorabend, 1.2., und dem Workshop „HeilSang“ am Folgetag, 3.2.. Die Teilnahme am ganzen Wochenende (siehe auch ganz unten) schafft einen empfehlenswert runden Gesamteinblick in die 3 Hauptaspekte der Stimm-Improvisation, wie ich sie lehre.

Ziel des Kurses „A Cappella Improvisation“ ist, die Stimme, ihre individuelle Schönheit und kraftvolle Authentizität, sowie den Facettenreichtum ihres musikalischen Ausdrucks (wieder) zu entdecken und/oder weiter zu entfalten.
Melodien, Geräusche und Rhythmen, aus der Inspiration des Moments entstanden, werden sich schon nach kurzer Zeit im Ensemble und Solo zu einzigartigen Musikstücken verweben.
Verschiedene Übungsformate bringen uns auf den Weg hin zum Kern der musikalischen Kunstform der A Cappella Improvisation. Wir erfühlen die der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und erfahren immer deutlicher und vertrauensvoller, dass unsere Intuition diesen mühelos und bereitwillig folgen möchte.
Dabei üben wir an den Themen und Rollen musikalischer Interaktion:
(Zu-)hören – folgen – begleiten,
initiieren – führen – solieren,
gleichzeitig-gleichwertige Kommunikation,
Melodie – Harmonik – Rhythmik/Groove – Wort/StoryTelling,
Intonation – Gesamtklang – Blending…
… und genießen natürlich die Freude am Singen.

Eine starke Verbindung zur eigenen authentische Ausdrucksfähigkeit zu schaffen und sie als Ressource nutzen zu können, ist nicht nur fürs musizieren und improvisieren von großem Wert. Die gesammelte Erfahrung ist ins alltägliche Leben hinein übertragbar – als positiver Einfluß auf Selbstbild, Selbstvertrauen, Klarheit, Präsenz und Ausstrahlung.

Dieser Workshop ist für jeden geeignet, den das Thema freie Stimm-Improvisation reizt. Profi-Musiker, Laien und Neulinge – alle Interessierten sind gleichermaßen willkommen. Jede Stimme wird individuell je gemäß anstehender Schritte und Lernthemen gefördert.

Empfehlung: Zusätzliche Teilnahme am Workshop „HeilSang“ am Folgetag, Sonntag, 3.2.2019:
Die dort noch ausführlicher ausgelotete Intuitionsschule macht die innere Quelle wert- und urteilsfreier musikalischer Inspiration besonders deutlich spürbar und solide nutzbar. Denn auch für „rein musikalisch-künstlerisch“ oder selbstentfaltungs-“ motivierte A Cappella Improvisation ist diese Quelle im Idealfall der Herkunftsort Ihrer Musik.
Empfehlung: Zusätzliche Teilnahme an der „CircleSong Practica“ am Vorabend, Freitag, 1.2.2019:
Die CircleSong Practica schult ganz automatisch Ihr Gehör für Mehrstimmigkeit, Harmonik und Intonation, Ihr Gefühl für musikalische Struktur und Phrasenbildung, sowie Ihre Ausdruckspräsenz und intuitive Entscheidungs-Spontaneität. Sie fördert damit die Erfahrung in Themen, die auch in der freien A Cappella Improvisation nützliche und unabdingbare Begleiter sind.

Ort:
So Hong
Gartenhaus, EG
04277 Leipzig

Ablauf:
Samstag, 02.02.2019: 11.00 bis ca. 18.00

Teilnahme Einzel-WS „A Cappella Impro“:
95 Euro, Ratenzahlung möglich

TeilnehmerInnen:
Min. 10 – Max. 19


Paketpreise zur Kurstrilogie:

A Cappella Impro + CircleSong Practica
+ HeilSang (1.,2.,3.02.):
200 € ganze Trilogie – statt 230 €

A Cappella Impro (2.2.) + HeilSang (3.2.):
180 € beide Tage – statt 190 €

A Cappella Impro (2.2.) + CircleSong Practica (1.2.):
125 € beide Tage – statt 135 €

 

 

Event Icon HeilSang VeranstaltungKURSTRILOGIE IMPROVISATION, TEIL 3: Workshop-Tag A Cappella Improvisation mit Thema und Widmung: HeilSangLeipzig (D)03.02.2019

Der Workshop-Tag „HeilSang“ ist Teil der Wochenend-Kurstrilogie Vokalimprovisation. Er kann einzeln oder im Paket zusammen mit den beiden Kursen der Vortage, „CircleSong Practica“ am 1.2. und „A Cappella Impro“ am 2.3., gebucht werden. Die Teilnahme am ganzen Wochenende (siehe auch ganz unten) schafft einen empfehlenswert runden Gesamteinblick in die 3 Hauptaspekte der Stimm-Improvisation, wie ich sie lehre.

HeilSang sind aus der Inspiration des Moments geschöpfte Klangreisen, die einem oder auch mehreren Anwesenden gewidmet werden.

Die ausführenden Stimmen lassen, eintauchend in die innere Weisheit der Intuition und geführt über eine vertrauensvolle gegenseitige Bezogenheit, immer wieder neue Melodien, Harmonien, Rhythmen und Geräusche entstehen. Verwoben zu einmaligen, improvisiert aus dem Moment heraus entstehenden, Sound-Gefügen wirken sich solche Klangbehandlungen wohltuend auf alle Anwesenden aus: Eine genußvolles Erlebnis, das selbstheilende Prozesse in Gang setzt und eine positive Auflösung eines zugrunde gelegten Themas anstößt, bzw. in manchen Fällen sogar ganz erreicht.

Der Workshop-Tag „HeilSang“ bietet einen geschützten Rahmen für das erforschen, lernen und/oder vertiefen dieser Art improvisatorisch-sängerischer Stimmanwendung.

Die Basisthemen musikalischer Ensemble-Improvisation werden zuerst behandelt:
– Intuitives Zutrauen zum eigenen improvisatorischem Stimmausdruck, Authentizität und Präsenz.
– Musikalische Themen wie hören – folgen – begleiten, initiieren – führen – „solieren“, gleichberechtigte, gleichzeitge musikalische Kommunikation, sowie Intonation – Gesamtklang – Blending und Melodie – Harmonie – Geräusch/Perkussion – Wort/Storytelling

Anschließend schaffen Erdungs-, Feinwahrnehmungs- und Anbindungsübungen einen guter Kontakt zum Leitfaden der individuellen und gemeinsamen Intuition, dem sich dann während der Klangreisen vertrauensvoll folgen lässt. Diese Art Intuitionsschule übt die Fähigkeit, möglichst ohne Einmischung des Egos und in Bewusstheit über das Verhalten von Eigenresonanzen und Projektionen für die/den Empfangende/n zu singen.

Nach dieser Vorbereitungs- und Einschwingungszeit wird die Gruppe dann immer wieder neu je für eine/n Teilnehmer/in singen. Die/der Empfangende kann diesen Sound Healings ein vorher genanntes (oder auch nur still gedachtes) persönliches Anliegen zugrunde legen. Im Anschluß ist jeweils Zeit, das Erlebte zu besprechen. Eventuell angestoßene innere Prozesse werden bis zu ihrer Abrundung begleitet.

Der Workshop ist für jeden geeignet, den das Thema HeilSang anspricht. Interessenten mit und ohne Vorerfahrung werden ohne Schwierigkeiten gleichwertig positive Beiträge zum Gruppengeschehen leisten können.

Obwohl als Voraussetzung zur Kursteilnahme für „HeilSang“ nicht zwingend erforderlich, ist sehr empfehlenswert, am Vortag zusätzlich den Kurs „A Cappella Improvisation“ zu besuchen. Die dort behandelten musikalischen Themen und Ihre individuellen wie auch ensemblebezogenen Erfahrungen werden sich sängerisch-improvisatorisch direkt positiv auf HeilSang auswirken.
Die zusätzliche Teilnahme an der „CircleSong Practica“ (1.2.) ist ebenso empfehlenswert:  Ganz automatisch wird auch hier Ihr Gehör für Mehrstimmigkeit, Harmonik und Intonation, Ihr Gefühl für musikalische Struktur und Phrasenbildung, sowie Ihre Ausdruckspräsenz und intuitive Entscheidungs-Spontaneität geschult. Kurz: Die Bandbreite Ihres musikalischen Werkzeugkastens erweitert sich und steht Ihnen entsprechend für „HeilSang“ zur Verfügung.

Ort:
So Hong
Gartenhaus, EG
04277 Leipzig

Ablauf:
Sonntag, 3.2.2019: 10.00 bis ca. 17.00

Teilnahme am Einzel-WS „HeilSang“:
95 €, Ratenzahlung möglich

TeilnehmerInnen:
Min. 10 – Max. 19


Paketpreise zur Kurstrilogie:

HeilSang + CircleSong Practica
+ A Cappella Impro (1.,2.,3.2.):
200 € ganze Trilogie – statt 230 €

HeilSang (3.2.) + A Cappella Impro (2.2.):
180 € beide Tage – statt 190 €

HeilSang (3.2.) + CircleSong Practica (1.2.):
125 € beide Tage – statt 135 €

 

 

Event Icon Lehrveranstaltung4-Tages-Intensivkurs VokalimprovisationBielefeld (D)07.02. – 10.02.2019

Dieser 4-tägige Intensivkurs bietet den Raum, die musikalische Kunstform der A Cappella Improvisation über die Basisthemen musikalischer Interaktion hinaus zu erforschen und weiterzuentwickeln.

Es sind alle Stimmen herzlich willkommen, die meine Arbeit bereits aus vorausgehenden Workshops oder ähnlichem Coaching kennen.
Alle Interessierten, die noch nicht mit mir gearbeitet haben, melden sich bitte hier zu einem kleinen Vorgespräch an – und können anschließend auch zur Teilnahme zugelassen werden.

Mein Anliegen ist es, die TeilnehmerInnen in den 4 Tagen in tiefere Schichten dieses Vokal-Genres hineinzuführen – betreffend Ausdruckspräsenz & stimmlicher Vielfalt, betreffend des (gegenseitigen) musikalischen Vertrauens, betreffend der Anbindung an die eigene und kollektive intuitive Quelle, betreffend Improvisation mit Thema (Ort, Wort, Bild, Sprache, Mensch), etc.,
und natürlich zur Verfeinerung des musikalischen Könnens  (Harmonik, Stilistik, Klangfarben, Rhythmik, Phrasierung, tonal basiertes, strukturelles Hören und Blending, Melodie- und Sologestaltung, Begleitfähigkeit und Rollen-Balance, Story Telling, Vocal Percussion, Soundscapeing, Instant Composing, u.a.)

Außerdem versprechen diese 21 „reinen Kurs-Stunden“ plus Pausen natürlich ganz automatisch auch einen inspirierenden improvisatorisch-sängerisch-menschlichen Austausch zwischen den Teilnehmenden untereinander.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 19 Improviser begrenzt.
Frühzeitiges Anmeldung ist erfahrungsgemäß sehr zu empfehlen.

Alle auswärtigen Interessenten werden rechtzeitig vor Termin gerne mit Tipps für günstige Unterkunft, öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufsmöglichkeiten, etc. unterstützt.

Ort:
Neue Schmiede
Musikzimmer, 2. Stock
Handwerker Str. 7
33617 Bielefeld

Ablauf:
DO, 07.2.19 :: 18.00 – 21.30
FR,  08.2.19 :: 11.00 – 19.00   
SA,  09.2.19 :: 11.00 – 19.00
SO,  10.2.19 :: 10.00 – 16.00

Teilnahme:
375 €, Ermäßigung nach Vereinbarung

TeilnehmerInnen:
Min. 11 bis Max. 19

März 2019

Event Icon LehrveranstaltungWochenend-Workshop A Cappella ImproWien (AT)09.03. – 10.03.2019

Ziel des Kurses ist, die Stimme, ihre individuelle Schönheit und kraftvolle Authentizität, sowie den Facettenreichtum ihres musikalischen Ausdrucks (wieder) zu entdecken und/oder weiter zu entfalten.

Melodien, Geräusche und Rhythmen, aus der Inspiration des Moments entstanden, werden sich schon nach kurzer Zeit im Ensemble und Solo zu einzigartigen Musikstücken verweben.
Verschiedene Übungsformate bringen uns auf den Weg hin zum Kern der musikalischen Kunstform der A Cappella Improvisation.
Wir erfühlen die der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und erfahren immer deutlicher und vertrauensvoller, dass unsere Intuition diesen mühelos und bereitwillig folgen möchte.
Dabei üben wir an den Themen und Rollen musikalischer Interaktion:
(Zu-)hören, folgen – begleiten, initiieren – führen,
gleichzeitig-gleichwertige Kommunikation,
Melodie – Harmonik – Rhythmik/Groove – Wort/StoryTelling,
Intonation – Gesamtklang – Blending…
… und genießen natürlich die Freude am Singen.

Eine starke Verbindung zur eigenen authentische Ausdrucksfähigkeit zu schaffen und sie als Ressource nutzen zu können, ist nicht nur fürs musizieren und improvisieren von großem Wert. Die gesammelte Erfahrung ist ins alltägliche Leben hinein übertragbar – als positiver Einfluß auf Selbstbild, Selbstvertrauen, Klarheit, Präsenz und Ausstrahlung.


Dieser Workshop ist für jeden geeignet, den das Thema freie Stimm-Improvisation reizt. 
Profi-MusikerInnen / – ImprospielerInnen, Laien und Neulinge – alle Interessierten sind gleichermaßen willkommen. Jede Stimme wird individuell je gemäß anstehender Schritte und Lernthemen gefördert.

 

Ort:
Raum 8
Schönborngasse Ecke Klesheimgasse
1080 Wien 

Ablauf:
Samstag, 09.03.2019: 10 bis ca. 17 Uhr
Sonntag, 10.03.2019: 10 bis ca. 17 Uhr

Teilnahme:
195 €, Ratenzahlung möglich

TeilnehmerInnen:
Min. 11 – Max. 20

Event Icon LehrveranstaltungKURSWOCHENENDE IMPROVISATION — TEIL 1: CircleSong Practica, Alle LevelKöln (D)15.03.2019

Dieser Workshop dreht sich ganz um die chorale Improvisations-
form der Circle Songs mit und ohne Dirigat. Er kann einzeln gebucht werden
oder im Paket zusammen mit Kurswochenende „A Cappella Improvisation“ (16.& 17.03.)

Neulinge sind in der CircleSong Practica gleichermaßen willkommen wie erfahrene Vocal Improviser – und werden je gemäß Wunsch bzw. Erfahrungslevel individuell gefördet:

Für Neulinge bietet dieser Abend einen idealen, weil genußvollen und gleichzeitig „gefahrlosen“ 🙂 Einstieg ins (improvisierte) Singen. Auch ohne jede stimmliche/musikalische Vorerfahrung ist sofortiges mitmachen problemlos: Die verschiedenen Motive, die jeweils von den KursteilnehmerInnen und/oder mir aus dem Stegreif gefunden werden, sind leicht erfassbar und werden je in einer Stimmgruppe loopartig wiederholt nachgesungen. Auch mitmurmeln ist übrigens völlig erlaubt und tut dem Spaß keinen Abbruch!

Das Mitsingen dieser Pattern verschiedener Tonfolgen, Rhythmen und Stilistiken eingebettet in der Gruppe, das Kennenlernen der Dirigat-Zeichen und überhaupt das sehen und hören, wie diese CircleSongs so aufgebaut werden können, schaffen ganz automatisch während des Tuns die Basis-Erfahrung in diesem Genre. Grundlagen der Ensemble-Improvisation werden gelegt, Fragen gerne beantwortet, Hilfestellung gegeben und natürlich auch gerne Wünsche berücksichtigt, evt. doch schon gleich mal selber ein solch kleines Motiv oder gar ein Solo improvisatorisch zu finden…. 🙂 – Alles in Ihrem Tempo.
Nix muß, viel darf.

WiederholungstäterInnen und fortgeschrittene Improviser werden je gemäß individuellen Levels gefördert, die verschiedenen Themen rund ums Genre CircleSong auszuprobieren:
– Selbst finden einzelner Pattern
– Impro Solo („einfach mal lossingen und ausprobieren“), bzw.
– Sologestaltung advanced (Phrasierung, Spannungsbogen, Stilistik, Ausdruck)
– Aufbau eigener, ganzer CircleSongs:
* Melodik/Rhythmik/Harmonik (basic und advanced)
* kompositorisches Hören einbringen (advanced)
* Weiterführung zu Polyrhythmus, Tonart-, Tempo-, Taktart-, Stilistikwechsel im Stück, etc. (advanced)
– Dirigat:
* Umsetzung der Basis-Zeichengebung
* Möglichkeiten und Umsetzung weiterführender Zeichengebung
* Entstehen lassen „leitungsloser“ Circle Songs

 

Ort:
Living Theatre Projekt
Kartäuserwall 18 (Innenhof)
50678 Köln

Ablauf:
Freitag, 15.03.2019: 19.00 bis ca. 22.00+ Uhr

Teilnahme:
40 €, bzw.
20 € bei Paket-Buchung zusammen mit dem Kurs-Wochenende „A Cappella Impro“
am 16.+ 17.03.19

TeilnehmerInnen:
Min. 12 – Max. 25

Event Icon LehrveranstaltungKURSWOCHENENDE IMPROVISATION — TEIL 2 : A Cappella ImprovisationKöln (D)16.03. – 17.03.2019

Der Workshop A Cappella Improvisation kann einzeln oder im Paket zusammen mit der „CircleSong Practica“ am Vorabend, 15.03., gebucht werden.

Ziel des Kurses ist, die Stimme, ihre individuelle Schönheit und kraftvolle Authentizität, sowie den Facettenreichtum ihres musikalischen Ausdrucks (wieder) zu entdecken und/oder weiter zu entfalten.

Melodien, Geräusche und Rhythmen, aus der Inspiration des Moments entstanden, werden sich schon nach kurzer Zeit im Ensemble und Solo zu einzigartigen Musikstücken verweben.
Verschiedene Übungsformate bringen uns auf den Weg hin zum Kern der musikalischen Kunstform der A Cappella Improvisation. Wir erfühlen die der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und erfahren immer deutlicher und vertrauensvoller, dass unsere Intuition diesen mühelos und bereitwillig folgen möchte.
Dabei üben wir an den Themen und Rollen musikalischer Interaktion:
(Zu-)hören – folgen – begleiten,
initiieren – führen – solieren,
gleichzeitig-gleichwertige Kommunikation,
Melodie – Harmonik – Rhythmik/Groove – Wort/StoryTelling,
Intonation – Gesamtklang – Blending…
… und genießen natürlich die Freude am Singen.

Eine starke Verbindung zur eigenen authentische Ausdrucksfähigkeit zu schaffen und sie als Ressource nutzen zu können, ist nicht nur fürs musizieren und improvisieren von großem Wert. Die gesammelte Erfahrung ist ins alltägliche Leben hinein übertragbar – als positiver Einfluß auf Selbstbild, Selbstvertrauen, Klarheit, Präsenz und Ausstrahlung.


Dieser Workshop ist für jede/n geeignet, den/die das Thema freie Stimm-Improvisation reizt. 
Profi-MusikerInnen, Laien und Neulinge sowie für „WiederholungstäterInnen“ – alle Interessierten sind gleichermaßen willkommen. Jede Stimme wird individuell je gemäß anstehender Schritte und Lernthemen gefördert.

 

Ort:
Living Theatre Projekt
Kartäuserwall 18 (Innenhof)
50678 Köln

Ablauf:
Samstag, 16.03.2019: 11 bis ca. 18 Uhr
Sonntag, 17.03.2019: 10 bis ca. 17 Uhr

Teilnahme:
195 €, Ratenzahlung möglich

Bei Paket-Buchung
zus. mit der „CircleSong Practica“ (40 €)
am 15.03., 19.00 – 22.00+ Uhr:
Beide Kursteile: 215 € (statt 235 €)

TeilnehmerInnen:
Min. 10 – Max. 19

Event Icon LehrveranstaltungWorkshop-Tag A Cappella ImprovisationLInz bzw. Wels (AT)28.03.2019

Ziel des Kurses „A Cappella Improvisation“ ist, die Stimme, ihre individuelle Schönheit und kraftvolle Authentizität, sowie den Facettenreichtum ihres musikalischen Ausdrucks (wieder) zu entdecken und/oder weiter zu entfalten.
Melodien, Geräusche und Rhythmen, aus der Inspiration des Moments entstanden, werden sich schon nach kurzer Zeit im Ensemble und Solo zu einzigartigen Musikstücken verweben.

Verschiedene Übungsformate bringen uns auf den Weg hin zum Kern der musikalischen Kunstform der A Cappella Improvisation. Wir erfühlen die der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und erfahren immer deutlicher und vertrauensvoller, dass unsere Intuition diesen mühelos und bereitwillig folgen möchte.
Dabei üben wir an den Themen und Rollen musikalischer Interaktion:
(Zu-)hören – folgen – begleiten,
initiieren – führen – solieren,
gleichzeitig-gleichwertige Kommunikation,
Melodie – Harmonik – Rhythmik/Groove – Wort/StoryTelling,
Intonation – Gesamtklang – Blending…
… und genießen natürlich die Freude am Singen.

Eine starke Verbindung zur eigenen authentische Ausdrucksfähigkeit zu schaffen und sie als Ressource nutzen zu können, ist nicht nur fürs musizieren und improvisieren von großem Wert. Die gesammelte Erfahrung ist ins alltägliche Leben hinein übertragbar – als positiver Einfluß auf Selbstbild, Selbstvertrauen, Klarheit, Präsenz und Ausstrahlung.

Dieser Workshop ist für jeden geeignet, den das Thema freie Stimm-Improvisation reizt. Profi-Musiker, Laien und Neulinge – alle Interessierten sind gleichermaßen willkommen. Jede Stimme wird individuell je gemäß anstehender Schritte und Lernthemen gefördert.

Ort:
Linz bzw. Wels
genaue Location coming soon…

Ablauf:
Donnerstag, 28.03.2019: 14.00 bis ca. 21.00

Anmeldung und Logistik 
bei Günter Sichart: HIER.

Kursgebühr: Staffelpreis
bis 10 TN: 95 Euro
bis 12 TN: 90 Euro
bis 14 TN: 80 Euro
bis 16 TN: 75 Euro
bis 18 TN: 70 Euro
bis 20 TN: 60 Euro

TeilnehmerInnen:
Min. 9 – Max. 20

 

 

 

September 2019

Event Icon Lehrveranstaltung7-TAGES-FORTBILDUNG VOKALIMPROVISATIONBerlin (D)29.09. – 05.10.2019

Diese 7-Tages-Fortbildung Vokalimprovisation ermöglicht, das Genre der A Cappella Improvisation tiefergehend auszuloten:
Motivation für Ihre Teilnahme kann „einfach“ ein ganz grundsätzlicher Weiterbildungswunsch in diesem musikalischen Genre sein,
oder auch ein spezifischeres Interesse, wie z.Bsp. am Performancezweig oder daran, die Vokalimprovisation in Ihren Lehr- oder therapeutischen Beruf einfließen zu lassen.

Neben der Vermittlung der Lerninhalte versprechen diese insgesamt 40 „reinen Kurs-Stunden“ natürlich auch einen inspirierenden improvisatorisch-sängerisch-menschlichen Austausch zwischen den Teilnehmenden untereinander.

Bei Anmeldeinteresse bitte ich Sie, sich zu einem kleinen Vorgespräch bei mir zu melden, in dem wir herausfinden, ob dieser Kurs ein für Sie individuell passendes Weiterbildungsformat darstellt, bzw. welche Improvisationsthemen vor Kursbeginn evt. noch erarbeitet werden müssten.
(Neben dem Erstgespräch stehen dafür Coachings – auch per Skype – zur Verfügung.)

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

KURSINHALTE:

1.) Weiterentwickelung und Verfeinerung der individuellen musikalischen Fähigkeiten, navigieren in den der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und Rollen.
Anhand einer gruppenspezifisch zusammengestellten Auswahl aus meinem großen, über viele Jahre hinweg entwickelten Fundus an Übungssettings behandeln wir Themen wie:
Ausdruckspräsenz & stimmliche Vielfalt, tonal & harmonisch basiertes Hören, Struktur & Stilistik, Phrasierung, Melodie- & Sologestaltung, Klangfarben & Blending, (Poly-)Metrik, (Poly-)Rhythmik & Vocal Percussion, Story-Telling & Soundscapeing,
sowie Begleitfähigkeit & Rollen-Balance, etc..

2.) Verfeinern der Fähigkeit & Art und Weise der musikalischen Interaktion & Kommunikation, Erforschen verschiedener improvisatorischer Inspirationsquellen sowie des Aspektes des „Widmens von Musik“:
Eine solide & dauerhafte Anbindung an die eigene und kollektive Quelle der Intuition wird gefestigt, das (gegenseitige) musikalische Vertrauen „in jeder Lage & jedem Moment“ vertieft.
Wir üben am Thema „Fein-Wahrnehmung“ und erforschen spezifische Inspirationsquellen wie: Körper/Emotion/Intution/Sinne/etc.
Um das Thema des „Widmens“ bzw. „heilsamen Verschenkens“ von Musik deutlich erfahren zu können, werden wir uns außerdem gegenseitig besingen (HeilSang).

3.) Performancetraining & Kollaboration:
An einem der Kurstage werden wir Besuch von einem professionellen Musiker, einem Improvisations-Instrumentalisten, bekommen und in Cross-Over-Kollaboration mit ihm zusammen proben.
Zum Thema „Vokal-Improvisation als Performance Art“ stellen wir uns u.a. folgende Fragen: Was soll einem Publikum kommuniziert werden? Welches Ziel hat eine solche Veranstaltung? Und vorallem: Wie kann das so wichtige „ganz bei sich, den Ensemblemitgliedern und der Musik sein“ auch in der Performance-Situation erhalten bleiben?
Die Erkenntnisse aus diesen Fragestellungen werden in einem 70-minütigen Durchlaufsetting erprobt – je nach Wunsch der Gruppe entweder „unter uns – bei mitlaufender Kamera“ oder vor geladenen Gästen als Publikum.

 

ORT: Berlin
Georgensaal,
Klosterstraße 66
10179 Berlin-Mitte

Kursumfang:
SO 29.9.19, 14.00 – SA, 05.10.19, ca. 20.00
Willkommensdinner:

SA, 28.9.19, 20.00

Teilnahme:
725 € zzgl. Kost & Logis
Ratenzahlung möglich


TeilnehmerInnen:

Mind. 11 –  Max. 19
Freie Plätze: 17

Oktober 2019

Event Icon LehrveranstaltungJAHRESKURS 2019/20: FORTBILDUNG VOKALIMPROVISATIOND - TUR - D12.10.2019 – 30.08.2020

Dieser Jahreskurs Vokalimprovisation ist eine umfassende Fortbildungszeit für Improviser, die die Welt der A Cappella Improvisation ausführlich ausloten möchten:
Motivation für Ihre Teilnahme kann „einfach“ ein ganz grundsätzlicher Weiterbildungswunsch in diesem musikalischen Genre sein,
oder auch ein spezifischeres Interesse, wie z.Bsp. am Performancezweig oder der Cross-Over-Verwendung dieser Arbeit, bzw. daran, die Vokalimprovisation in Ihren Lehr- oder therapeutischen Beruf einfließen zu lassen.

Neben der Vermittlung der Lerninhalte versprechen diese insgesamt 115+ „reinen Kurs-Stunden“ plus Abschlussperformance natürlich auch einen inspirierenden improvisatorisch-sängerisch-menschlichen Austausch zwischen den Teilnehmenden untereinander – allgemein, wie auch zur individuellen (Selbst-)Erfahrung, zum Performanceleben & zur Lehrarbeit.

Bei Anmeldeinteresse bitte ich Sie, sich zu einem kleinen Vorgespräch bei mir zu melden, in dem wir herausfinden, ob dieser Kurs ein für Sie individuell passendes Weiterbildungsformat darstellt, bzw. welche Improvisationsthemen vor Kursbeginn evt. noch erarbeitet werden müssten.
(Für letzteres stehen Coachings (auch über Skype) bzw. auch die als Vorbereitungsmaßnahme kostenlose Teilnahme an einem meiner Workshops in 2018/19 zur Verfügung.)
Fest-Anmeldung bis spätestens 15.04.2019!


WOCHE 1, BERLIN:

Reine Kurszeit: 39 Stunden

Während dieser ersten Kurswoche liegt der Haupt-Fokus auf dem weiterentwickeln und verfeinern individueller musikalischer Fähigkeiten, sowie auf dem tieferen erforschen der der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und Rollen.
Anhand einer sorgfältig und gruppenspezifisch zusammengestellten Auswahl aus meinem großen, über viele Jahre hinweg entwickelten Fundus an Übungssettings behandeln wir Themen wie:
Ausdruckspräsenz & stimmliche Vielfalt, tonal & harmonisch basiertes Hören, Struktur & Stilistik, Phrasierung, Melodie- & Sologestaltung, Klangfarben & Blending, (Poly-)Metrik, (Poly-)Rhythmik & Vocal Percussion, Story-Telling & Soundscapeing,
sowie Begleitfähigkeit & Rollen-Balance, etc..
Außerdem im Paket ist das „improvisieren zu Akkordfolgen & über eine Songform“.


WOCHE 2, SEMINARHAUS TÜRKEI:
Reine Kurszeit: 39 Stunden

Während dieser zweiten Kurswoche liegt der Haupt-Fokus auf dem tieferen erforschen der improvisatorischen Inspirationsquellen, auf dem Verfeinern der Fähigkeit & Art und Weise von musikalischer Interaktion und Kommunikation, sowie auf dem Aspekt des „Verschenkens“ von Musik & dessen heilsamer Wirkung.
Die Übungsformate aus Woche 1 werden vertieft, neue Übungssettings kommen dazu:
Eine solide & dauerhafte Anbindung an die eigene und kollektive Quelle der Intuition wird gefestigt, das (gegenseitige) musikalische Vertrauen „in jeder Lage & jedem Moment“ vertieft.
Wir erforschen spezifische Inspirationsquellen, wie: Unsere Sinne (Hören, Sehen, Riechen, Tasten, Schmecken, etc.), die Orte (in der Natur), an denen wir singen werden, Geschichten, die wir hören und lesen werden, u.a.
Im Lichte des heilsamen „Verschenkens“ von Musik werden wir uns nicht nur gegenseitig besingen (HeilSang), sondern auch für Menschen und Situationen singen, die uns während der Woche begegnen.


WOCHE 3, BERLIN:
Reine Kurszeit: 37 Stunden + Performance.

Diese dritte Kurswoche fokussiert auf die Integration der Inhalte & Erfahrungen aus den beiden ersten Kurswochen. Neu dazu kommen die Themen Performance-Arbeit und Kollaboration mit Improvisations-Künstlern anderer Sparten.
Neben der weiteren Verfeinerung musikalischer und intuitionsbezogener Fähigkeiten befassen wir uns mit dem Thema Performance: Wie bereitet man sich in der Gruppenverbindung auf das öffentliche Präsentieren freier Stimmimprovisation vor? Was soll dem Publikum kommuniziert werden? Welches Ziel hat eine solche Veranstaltung? Wie kann ein Auftritt aus vielen kurzen Stücken einen „großen (Spannungs-)Bogen“ bilden und halten? Und vorallem: Wie kann das so wichtige „ganz bei sich, den Ensemblemitgliedern und der Musik sein“ auch in der Performance-Situation erhalten?
Außerdem bekommen wir in dieser Woche Besuch von 1-2 Künstlern anderer Improvisations-Sparten (Instrumental-Impro, „Körper-/Bewegungs“-Impro, …) und werden in Cross-Over-Kollaboration gemeinsam proben.

 

DIE ZEIT ZWISCHEN DEN TREFFEN:
Für die Zeit zwischen den Treffen gebe ich der Gruppe ein individuelles wie auch gruppenaustausch-bezogenes Übungsangebot mit nach Hause.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 19 Improviser begrenzt.
Frühzeitiges Anmelden ist aufgrund großer Nachfrage sehr zu empfehlen.

Rechtzeitig vor Termin werden auf Anfrage gerne Tipps für günstige Unterkunft, öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufsmöglichkeiten, etc. in Berlin gegeben. 

Der Jahreskurs Vokalimprovisation
ist eine in sich geschlossene Fortbildung und kann nur als Ganzes belegt werden.


WOCHE 1 – Berlin
Georgensaal,
Klosterstraße 66
10179 Berlin-Mitte

Anreise: SA, 12.10.19
Willkommenstreffen:
SA, 12.10., 19.30
Kurs:
SO, 13.10., 10.00 – SA, 19.10., 17.00
Abreise: ab SA, 19.10.19, 18 Uhr
Kost & Logis: Coming soon…
(Nicht in der Kursgebühr enthalten,
voraussichtl. individuell zu gestalten)


WOCHE  2 – Seminarhaus LYKIA

Unser wunderschönes Seminarhaus liegt direkt an der Mittelmeerküste der Türkei,
90 km von Antalia entfernt.
(Ich habe mich übrigens trotz der politischen Lage in der Türkei deshalb für diesen Ort entschieden, da die Betreiber Deutsche sind, das Seminarhaus alle Abgabenpflicht in Deutschland hat (= Steuerpflicht etc. in D) – und dieser Ort im Vergleich deutlich das beste Angebot vorzuweisen hat: Kleine Preise bei schöne Natur, tollem Seminarhaus, hübschen Zimmern, genialer Verpflegung, super Kursraum, etc.)

Anreise: SA, 14.3.2020
Willkommenstreffen:
SA, 14.3., ca. 19.30
Kurs: SO, 15.3., 10.00 – SA, 21.3., ca. 18.00
Abreise:
SO, 22.3.2020
Kost & Logis:
(Nicht in der Kursgebühr enthalten)
Doppelzimmer-Pauschale: 730 Euro
Einzelzimmer-Pauschale: 865 Euro
Vegetarische Bio-Vollpension & Shuttletransport vom/zum Flughafen Antalia sind in diesem Preis inbegriffen.

(Bitte beachten: Die auf der Lykia-Website angegebenen, abweichenden, Preisinfos gelten nur bis Mitte 2019.)


WOCHE 3 – Großraum Berlin

Genaue Location: Coming soon…

Anreise: SA, 22.8.2020
Willkommenstreffen:
SA, 22.8., 19.30
Kurs:
SO, 23.8., 10.00 – SA, 29.8., ca. 17.00
Performance: SA, 29.8., 19.00 – 20.30
Abreise: SO, 30.8.2020
Kost & Logis: Coming soon…
(Nicht in der Kursgebühr enthalten,
voraussichtl. in Form moderater Seminarhauspauschale)


Teilnahme:

2140 € zzgl. Kost & Logis
Ratenzahlung möglich

Für 1-2 TeilnehmerInnen:
Rabatt „gegen“ Orgahilfe möglich


Anmeldung:
Frühzeitiges Anmelden aufgrund
großer Nachfrage empfohlen.
Anmeldeschluss: 15.4.2019


TeilnehmerInnen:

Mind. 11 –  Max. 19
Freie Plätze: 12