Blogarchiv

****** DER JAHRESKURS 2024 ****** Intensivfortbildung Vokalimprovisation

Dieser Jahreskurs Vokalimprovisation ist eine umfassende Fortbildungszeit für Improviser, die die Welt der A Cappella Improvisation ausführlich ausloten möchten:
Motivation für Ihre Teilnahme kann „einfach“ ein ganz grundsätzlicher Weiterbildungswunsch in diesem musikalischen Genre sein,
oder auch ein spezifischeres Interesse, wie z.Bsp. am Performancezweig oder der Cross-Over-Verwendung dieser Arbeit, bzw. daran, die Vokalimprovisation in Ihren Lehr- oder therapeutischen Beruf einfließen zu lassen.

Neben der Vermittlung der Lerninhalte versprechen diese insgesamt 120+ Stunden „reine Coaching-Zeit“ plus Pausen natürlich auch einen inspirierenden improvisatorisch-sängerisch-menschlichen Austausch zwischen den Teilnehmenden untereinander – allgemein, wie auch zur individuellen (Selbst-)Erfahrung, zum Performanceleben & zur Lehrarbeit.

Bei Teilnahmeinteresse bitte ich Sie, sich zu einem kleinen Vorgespräch bei mir zu melden, in dem wir herausfinden, ob dieser Kurs ein für Sie individuell passendes Weiterbildungsformat darstellt, bzw. welche Improvisationsthemen vor Kursbeginn evt. noch erarbeitet werden müssten.
(Für letzteres stehen Coachings (auch über Zoom) bzw. auch die als Vorbereitungsmaßnahme kostenlose Teilnahme an einem meiner Workshops im Jahr 2023 zur Verfügung.)

Die Anmeldephase zum Jahreskurs hat bereits begonnen &
endet am 1. September 2023!

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 21 Improviser begrenzt.
6 Plätze sind bereits vergeben.
Frühzeitiges Anmelden ist deshalb sehr zu empfehlen.

——————————————————————–

ZU DEN KURSINHALTEN:

 

WOCHE 1 – REICHENAU/RAX, ÖSTERREICH:
Reine Kurszeit: 40 Stunden

Während dieser ersten Kurswoche liegt der Haupt-Fokus auf dem weiterentwickeln und verfeinern individueller musikalischer Fähigkeiten, sowie auf dem tieferen erforschen der der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und Rollen.
Anhand einer sorgfältig und gruppenspezifisch zusammengestellten Auswahl aus meinem großen, über viele Jahre hinweg entwickelten Fundus an Übungssettings behandeln wir Themen wie:
Ausdruckspräsenz & stimmliche Vielfalt, tonal & harmonisch basiertes Hören, Struktur & Stilistik, Phrasierung, Melodie- & Sologestaltung, Klangfarben & Blending, (Poly-)Metrik, (Poly-)Rhythmik & Vocal Percussion, Story-Telling & Soundscapeing,
sowie Begleitfähigkeit & Rollen-Balance, etc..
Außerdem im Paket ist das „improvisieren zu Akkordfolgen & über eine Songform“.


WOCHE 2 – REICHENAU/RAX, ÖSTERREICH:
Reine Kurszeit: 40 Stunden

Während dieser zweiten Kurswoche liegt der Haupt-Fokus auf dem tieferen erforschen der improvisatorischen Inspirationsquellen, auf dem Verfeinern der Fähigkeit & Art und Weise von musikalischer Interaktion und Kommunikation sowie auf dem Aspekt des „Verschenkens“ von Musik & dessen heilsamer Wirkung.
Die Übungsformate aus Woche 1 werden vertieft, neue Übungssettings kommen dazu:
Eine solide & dauerhafte Anbindung an die eigene und kollektive Quelle der Intuition wird gefestigt, das (gegenseitige) musikalische Vertrauen „in jeder Lage & jedem Moment“ vertieft.
Wir erforschen spezifische Inspirationsquellen, z.B. unsere verschiedenen Sinne, und erleben den Einfluß, den Geschichten, die wir lesen & hören, sowie Plätze in der wunderbaren Winternatur, die unseren Seminarort umgibt auf unsere Musik haben.
Im Lichte des heilsamen „Verschenkens“ von Musik werden wir uns nicht nur gegenseitig besingen (HeilSang), sondern auch für Menschen und Situationen singen, die uns während der Woche begegnen.


WOCHE 3 – BERLIN, DEUTSCHLAND:
Reine Kurszeit: 40 Stunden

Diese dritte Kurswoche fokussiert auf die Integration der Inhalte & Erfahrungen aus den beiden ersten Kurswochen. Neu dazu kommen die Themen Performance-Arbeit und Kollaboration mit Improvisations-Künstlern anderer Sparten.
Neben der weiteren Verfeinerung musikalischer und intuitionsbezogener Fähigkeiten befassen wir uns mit dem Thema Performance: Wie bereitet man sich in der Gruppenverbindung auf das öffentliche Präsentieren freier Stimmimprovisation vor? Was soll dem Publikum kommuniziert werden? Welches Ziel hat eine solche Veranstaltung? Wie kann ein Auftritt aus vielen kurzen Stücken einen „großen (Spannungs-)Bogen“ bilden und halten? Und vorallem: Wie kann das so wichtige „ganz bei sich, den Ensemblemitgliedern und der Musik sein“ auch in der Performance-Situation erhalten bleiben?
Außerdem bekommen wir in dieser Woche Besuch von 1-2 Profis anderer Improvisations-Sparten (Instrumental-Impro, „Körper-/Bewegungs“-Impro, …) und werden in Cross-Over-Kollaboration gemeinsam proben.

 

DIE ZEIT ZWISCHEN DEN TREFFEN:

Am Ende aller Kurswochen
erhalten alle TN ein persönliches Feedback mit individuellen Übetipps.

Nach Woche 1
erhält die Gruppe Zugang zu einem kursinternen Web-Portal, das mit spezifisch für diese Kurstruppe zugeschneiderten Tonaufnahmen & anderen Arbeitsmaterialen ein effektiv lernbegleitendes Übungsangebot  bereitstellt.

Zwischen den Treffen
erhalten die TN außerdem individuelles Feeback-Coaching zu eigenerstellten Audio-Aufnahmen, die im Rahmen des „Hausaufgaben“-Angebots eingeschickt werden können.

Der Jahreskurs Vokalimprovisation
ist eine in sich geschlossene Fortbildung und kann nur als Ganzes belegt werden.

.
KURSGEBÜHR:

2700 € – Ratenzahlung möglich

(Ihre Kursgebühr ermöglicht
neben dem Dozentenhonorar für 120 Stunden Präsenz-Coachingzeit und ca. 50+ Stunden individuelles Hausaufgaben-Feedback zwischen den Treffen
die Erstellung, Bestückung & Pflege der kursinternen Website mit gruppenindividuell angefertigten Tonaufnahmen & Arbeitsmaterialien sowie unter anderem auch die Honorare für die in Woche 3 mitarbeitenden Cross-Over Profi-Künstler*innen, die Anmietung von Kurs-Sälen, Auftritts-Location, usw.)


.
TEILNEHMER*INNEN:

Mind. 15 – Max. 21

.

TERMINE, ORTE & ABLAUF
der 3 Präsenz-Kurswochen:

WOCHE 1 – Österreich
Seminarhaus Flackl-Wirt
Hinterleiten 12
2651 Reichenau/Rax
Österreich

Kostenloses Shuttle von/zum
Bahnhof Payerbach-Reichenau
.

Anreise: SA, 10.02.24 ab 14 Uhr
Willkommenstreffen: SA, 10.02., ab 18.00
beginnend mit Abendessen 18.00-19.30
Kurs:
SO, 11.02., 09.30 – SA, 17.02., 21.00
Abreise: ab SO, 18.02.24 vormittags

Kost & Logis im Seminarhaus:
Nicht in der Kursgebühr enthalten,
Zubuchung obligatorisch für alle TN:
Es wartet ein Zimmerkontingent verschiedener Preiskategorien auf uns.
(Von Parkplatz f. eigenen Camper od. Schlaf-saal… bis zu Einzelzimmer mit Bad & Balkon)
Ebenso Vollverpflegung mit 3 Mahlzeiten, Kaffee & Kuchen & Getränken.
(Vegetarisches & veganes sowie allergieverträgliches Speisen möglich.)
Die Preise (Stand 2022) sind hier einsehbar:
(Tagungspauschale p.Person/Tag)


.
WOCHE 2 – Österreich
Seminarhaus Flackl-Wirt
siehe Woche 1


Anreise:
SA, 15.06.24 ab 14 Uhr
Willkommenstreffen:
SA, 15.06., ab 18.00
beginnend mit Abendessen 18.00-19.30
Kurs:
SO, 16.06., 09.30 – SA, 22.06., 21.00
Abreise: ab SO, 23.06.24, vormittags

Kost & Logis: Im Flackl-Wirt – siehe Woche1


.

WOCHE 3 – Deutschland
Bildungsstätte Haus Kreisau
Sakrower Kirchweg 79
14089 Berlin

Erreichbar per öffentliche Verkehrsmittel,
ab Haltestelle „Hottengrund“ 460m Fußweg.

.
Anreise: SA, 26.10.2024
Willkommenstreffen: SA, 27.10., ab 18.00
Kurs:
SO, 27.10., 10.00 – SA, 02.11., 17.00
Performance: SA, 02.11., 18.30 – 20.00
-> Anschließend, ab 20.00 bis open end:  Dinner (Selbstzahler) und Abschlussfeier in einem Restaurent in Berlin „downtown“
Abreise: am SO, 03.11.2024 (vor)mittags

Kost & Logis in Haus Kreisau:
Nicht in der Kursgebühr enthalten,
Zubuchung obligatorisch für alle TN:
Aufenthalts-Pauschale (Stand 2024)
pro Person für Vollpension und…
a)…Belegung eines Zimmers zu zweit:
585 Euro +MwSt.,
b)…Belegung eines Zimmers allein:
675 Euro +MwSt..

Ausgewählt aufgrund ihres im Raum Berlin unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnisses
liegt die Bildungsstätte direkt am Ufer des Wannsee. Wie auch weitere Räume blicken z.B. Kursraum & Speisesaal aufs wenige Meter entfernte Wasser.
Wir haben das ganze Haus für uns und können so auch alle weiteren Säle und Aufenthaltsräume für effektive Übe-Sessions in Kleingruppen nutzen.

Frühstück & Mittagessen werden uns serviert, das Abendessen wird speisefertig bzw. „ready für Ofen oder Mikrowelle“ vorbereitet und steht für unsere Gruppe in der Küche bereit.

Die geräumigen Zimmer sind in der
Mehrheit als Mehrbettzimmer ausgestattet. Belegen werden wir sie allerdings entspannt je nur als Doppel- oder Einzelzimmer (siehe Auswahlmöglichkeit oben bei den Preisen).
Die für Mädels & Jungs getrennten moder-nen Gemeinschaftsbäder, 2 auf jedem Flur, haben je mehrere Waschbecken, Duschen (mit Trennwänden) und WCs.

Für die Freizeit stehen auf dem Gelände ein Volleyball-Feld, Ruderboote, Feuerschale und gemütliche Aufenthaltsräume zur Verfügung – der Weg am Ufer des Wannsees freut sich auf Spaziergänger*innen.
Für Abendaktivitäten oder Ausflüge und Sightseeing am kursfreien Nachmittag & Abend ist Berlin-Downtown vom Seminarort aus über öffentliche Verkehrsmittel (oder eine Teilstrecke auch per Fährschiff :)) zu erreichen.


Die Gruppe verbringt die gesamte Kurszeit am in Haus Kreisau – mit einer Ausnahme:

Nach dem Frühstück am Sa, den 02.11., fahren wir geschlossen nach Berlin-Downtown und verbringen den Tag zwecks Performance-Training an unserer dortigen Auftritts-Location. Abgesehen vom Frühstück ist an diesem Tag selbst für Verpflegung zu sorgen. Die verschiedenen Restaurants/Cafés/Imbisse/Supermärkte nahebei machen das leicht.

Wochenend-Workshop Vokalimprovisation ***** inklusive CircleSong-Matinée *****

Ziel des Kurses ist, die Stimme, ihre individuelle Sangessprache, kraftvolle Authentizität und den Facettenreichtum ihrer musikalischen Ausdrucksfähigkeit zu entdecken bzw. weiter zu entfalten.

Melodien, Geräusche und Rhythmen, aus der Inspiration des Moments entstanden, werden sich schon nach kurzer Zeit im Ensemble und Solo zu einzigartigen Musikstücken verweben.
Verschiedene Übungsformate bringen uns auf den Weg hin zum Kern der musikalischen Kunstform der A Cappella Improvisation. Wir erfühlen die der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und erfahren immer deutlicher und vertrauensvoller, dass unsere Intuition diesen mühelos und bereitwillig folgen möchte.
Dabei üben wir an den Themen und Rollen musikalischer Interaktion:
(Zu-)hören – folgen – begleiten,
initiieren – führen – solieren,
gleichzeitig-gleichwertige Kommunikation,
Melodie – Harmonik – Rhythmik/Groove – Wort/StoryTelling,
Intonation – Gesamtklang – Blending,
Innere und äußere Wahrnehmung – Intuition…
… und genießen natürlich die Freude am Singen.

.
Am ersten Kurstag beschäftigen wir uns zu Beginn – ideal zum „Eingrooven“ und zum „Aufwecken“ von Körper, Ohren, Stimme & Inspiration – mit choralen Improvisationsformaten, nämlich mit CircleSongs und ihren Verwandtenhier die Inhalte.
Um den in diesem Format erwünschten genußreich vollen Gruppenklang erlebbar zu machen, wird die Wochenend-Kerntruppe für die Dauer dieser 3-stündigen „CircleSong-Matinée“ am Samstag von 10.30 bis 13.30 Uhr um zusätzlich eingeladene Stimmen erweitert.


Dieses Workshop-Wochende ist für jede*n geeignet, den*die das Thema freie Stimm-Improvisation reizt.
Profi-Musiker*innen, Laien und Neulinge – alle Interessierten sind gleichermaßen willkommen.
Jede Stimme findet gleichwertig ihren Platz in der Musik und wird je individuell gemäß anstehender Schritte und Lernthemen gefördert.

 

Ort:
Förde Lodge
„Neuer Seminarraum“
(1. Stock, Aufzug)
Holstenstraße 24

24103 Kiel

Ablauf:

SA, 10.06.2023:
10.30 – ca. 13.30 Uhr & ca. 15.00 -18.30 Uhr
SO, 11.06.2023:
10.30 – ca. 13.30 Uhr & ca. 14.30 -17.00 Uhr

.
Teilnahme:

230 €, Ratenzahlung möglich

.
TeilnehmerInnen:

mind. 12, max. 21

.
Info zum Umgang mit Covid19:

Für meine Kurse gelten – für mich als Veranstalterin gesetzlich zwingend –
je die offiziellen Coronabestimmungen für Fortbildungen/Gruppengesang im (Bundes-)land des Kursortes.
Bei Ihrer Anfrage/Anmeldung sowie nochmal zeitnah vor Kursbeginn werden Sie über die aktuellen Regelungen informiert.

***** CircleSongs & ihre Verwandten ***** Workshop-Matinée Chorale Improvisation JEDE Stimme ist herzlichst willkommen!

Dieses freudvolle musikalische Gemeinschaftserlebnis lädt alle Stimmen herzlich ein – ob schüchtern und noch unerfahren oder bereits sicher und impro-versiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

.
Dieser Workshop lässt uns in CircleSongs der „bekannten, klassischen“ Art schwelgen und gibt zusätzlich auch praktischen Einblick in „ihnen verwandte“ chorale Improformate – frei nach den Fragen:
Welche Spielarten bietet uns das Grundkonzept der CircleSongs noch so alles? Welche weiteren gruppen-improvisatorischen Elemente lassen sich leichtfüßig integrieren? Wie können wir über Sounds, Sprache, Body-Percussion u.a. unterschiedliche Atmosphären gemeinsam musikalisch spiegeln? Und je nach Setting beantworten wir uns vielleicht sogar auch noch diese Frage: Mit welchen Elementen aus der freien Ensemble-Improvisation lassen sich CircleSongs organisch verbinden?

Freuen Sie sich auf das Entstehen vielfältiger, grooviger, spannender Musiken und den Genuss des gemeinsamen Singens!

.
Für fortgeschrittene Improviser und die TeilehmerInnen des kompletten Workshopwochenendes A Cappella Impro (10. & 11.06.)
bietet das Kursformat ein Erforschen weiterführender Choralimpro-Themen an: Siehe Liste der Experimentierfelder ganz unten!

.

Für Neulinge & Schnupperer
bietet dieser Kurs einen idealen, weil genußvollen und gleichzeitig „gefahrlosen“ 🙂 Einstieg ins (improvisierte) Singen. Auch ohne jegliche stimmliche/musikalische Vorerfahrung ist sofortiges mitmachen problemlos: Die verschiedenen Motive, die von den Anwesenden (Freiwillige 🙂 ) und/oder mir aus dem Stegreif gefunden werden, sind leicht erfassbar und werden loopartig wiederholt nachgesungen. Auch „erstmal nur mitmurmeln“ ist übrigens völlig erlaubt und tut dem Spaß keinen Abbruch!

Das Mitsingen dieser Pattern verschiedener Tonfolgen, Rhythmen und Stilistiken eingebettet in der Gruppe, das Kennenlernen der Dirigat-Zeichen und überhaupt das sehen und hören, wie CircleSongs und „Ihre Verwandten“ (= ähnliche bzw. erweiterte Sangesformate) aufgebaut werden können, schaffen ganz automatisch während des Tuns die Basis-Erfahrung in diesem Genre. Grundlagen der Ensemble-Improvisation werden gelegt, Fragen gerne beantwortet, Wünsche berücksichtigt & natürlich gerne Hilfestellung gegeben, falls „doch gleich“ ausprobiert werden möchte, selber improvisierend eins oder mehrere oder alle 🙂 Motive für einen Circle Song zu finden und/oder ein freies Solo dazu zu singen….
Alles in Ihrem Tempo. Nix muß, viel darf!

.

Weiterführend und tiefergehend hat die Praktika folgende Experimentierfelder zu bieten: 
Impro Solo („einfach mal lossingen und ausprobieren“), bzw.
Sologestaltung advanced (Phrasierung, Spannungsbogen, Stilistik,..)
Selbst finden einzelner Pattern (basic), bzw.
Aufbau eigener, ganzer „klassischer“ CircleSongs (advanced):
* in Allein- sowie Gemeinschaftsleitung
* mit & ohne BodyPercussion
Weiterführende Formate (advanced):
* Leiten & Entstehen lassen halb-freier CircleSong-Formate
= klassischer CircleSong erweitert durch freie Improelemente
* Entstehen lassen von „dem klassischen CircleSong verwandten Formaten“ = Kombi-Formate choraler Improvisation
* Entstehen lassen „leitungsloser“ CircleSongs
= freie mehrstimmige Gruppenimprovisation auf Puls mit & ohne Soli
Inhaltliche Aspekte:
* Erproben div. Melodik/Rhythmik/Harmonik (basic & advanced)
* Einbringen kompositorischen Hörens (advanced)
* Weiterführung zu Polyrhythmus, Tonart-, Tempo-, Taktart-, Stilistikwechsel im Stück, etc. (semi-profi)
* Basis-Dirigat & weiterführende Zeichengebung

Ort:
Förde Lodge
„Neuer Seminarraum“
(1. Stock, Aufzug)
Holstenstraße 24
24103 Kiel

Ablauf:
Samstag, 10.06.2023: 10.30 bis ca. 13.30

Teilnahme:
40 €
(Für Ausnahmefälle ist auf Anfrage
eine Ermäßigung möglich.)

TeilnehmerInnen:
mind. 16, max. 30

Info zum Umgang mit Covid19:
Für meine Kurse gelten – für mich als Veranstalterin gesetzlich zwingend –
je die offiziellen Coronabestimmungen für Fortbildungen/Gruppengesang im (Bundes-)land des Kursortes.
Bei Ihrer Anfrage/Anmeldung sowie nochmal zeitnah vor Kursbeginn werden Sie über die aktuellen Regelungen informiert.

Experimentiertag Vokalimprovisation – mit vielseitigen, abwechslungsreichen Formaten & Übungssettings aus der kollaborativen Kleinensemble- & Chorklang-Impro

Zum Experimentiertag Vokalimprovisation sind alle Stimmen herzlich eingeladen, die sich von dieser Ausschreibung angezogen fühlen –  ganz gleich ob Profi, Laie oder Neuling.

Direkt nach dem morgendlichen Kennenlernen der Workshoptruppe, des Erfahrungsstands der TN und der etwaig mitgebrachten Wunschthemen 🙂
werde ich den Kursfahrplan aus meiner Sammlung der „1000 und Eins“ Formate & Übungen so zuschneidern,
dass jede Stimme mühelos ihren Platz findet und je gemäß individuell anstehender Schritte und Lernthemen gefördert wird.

.
Wir werden mit diversen unterschiedlichen Settings aus der Kleinensemble-Impro experimentieren (darunter allerlei strukturierte, halb-freie & freie Formate)
sowie auch mit Settings aus der choralen Improvisation (Circle Songs & andere, auch weiterführende, Chorklang-Formate).
So können wir das Genre der Vokalimprovisation und seine Aufgabenstellung an uns als Singende aus unterschiedlicher Perspektive erforschen.

Während wir uns in verschiedenen Ensemblebesetzungen erproben, verfeinern wir unsere Fähigkeit, die der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten zu spüren und boostern unser individuelles wie kollektives Vertrauen, dass unsere Intuition diesen tatsächlich 🙂 bereitwillig zu folgen weiß.

Die musikalischen, improvisatorischen & persönlichkeitstyp-abhängigen Themen, die sich im Tun kollektiv wie individuell zeigen werden, werden über gezielte Sonder-Übungen zur nächsten Etappe auf dem Improweg hin begleitet.
Z.Bsp. „Wie siehts aus mit“ …
… Facettenreichtum des stimmlichen Ausdrucks?
… Authentizität in der musikalischen „Aussage“?
… intuitivem Geschehenlassen statt aktivem Produzieren?
… musikalischen Themen wie Melodie-/Phrasengestaltung – Harmonik/Mehrstimmigkeit – Rhythmik/Groove & Vocal-/Body-Percussion – Intonation/Gesamtklang/Blending ?
… musikalischen Rollen wie Initiieren/Führen/Solieren – (Zu-)hören/Folgen/Begleiten – gleichzeitig-gleichwertiger Interaktion/Kommunikation ?
Etc….

Und bei all Dem genießen wir natürlich die Freude am Singen und dem „Gemeinsam-Klang“ 🙂 .

Ich freue mich auf Euch!

Ort:
DOCK 11 – Saal 1
Kastanienallee 79
10435 Berlin

Ablauf:
Samstag, 18.02.2023: 10.30 bis ca. 18.30

.
Teilnahme:

125 € 

Bei Paketbuchung zusammen mit dem „Improtag Wohlbefinden“: Heilsang &Co (125 €) am Folgetag, SO, 19.02.2023:
230 € (statt 250 €)

.
Teilnehmer*innen:

Min. 10 – Max. 21

.
Info zum Umgang mit Covid19:

Für meine Kurse gelten – für mich als Veranstalterin gesetzlich zwingend –
je die offiziellen Coronabestimmungen für Fortbildungen/Gruppengesang im (Bundes-)land des Kursortes.
Bei Ihrer Anfrage/Anmeldung sowie nochmal zeitnah vor Kursbeginn werden Sie über die aktuellen Regelungen informiert.

SINGWOCHE * CANT ART LUMNEZIA * mit „Chormusik, die glücklich macht“

Liebe Interessierte,

hier geht’s mal nicht – bzw. nur mini-bissl 🙂 – um Vokalimprovisation.

.
Ich freue mich sehr,
auch dieses Jahr wieder mit der musikalischen Leitung der Chorwoche CANT ART LUMNEZIA betraut worden zu sein und möchte Sie & Euch nun herzlich zur singenden Teilnahme einladen.

.

Im wunderschönen Tal des Lichts – der Val Lumnezia – in der Schweiz werden wir eine Woche lang zusammen an Liedern proben, die in Stimmigkeit zum Ort der Zusammenkunft zu einem handverlesenen Repertoire zusammengestellt wird.
Die zauberhaften Stücke mit Texten aus der deutschsprachigen, rätoromanischen und schwyzerdütschen Dichtkunst werden uns sowohl in die traditionsreiche und vielseitige (!) schweizer Sangeskultur als auch in die europäische Chormusik der Romantik eintauchen lassen.
Auch ein Stück aus meiner Feder ist mit von der Partie: Lueiia!

.
Und natürlich wird die Probenzeit „alla Johanna“ neben Stimmtraining & Repertoirearbeit auch diverse freudvolle, erkenntnisreiche Übungseinheiten zur grundsätzlichen Erweiterung des «Werkzeugkastens eines/r Chorsängers/in» beinhalten
 – 
z.B. mit Fokus auf:
Intonation, Blending & Harmonik – Ohr,
Phrasierung, Rhythmus & Groove – Körper,
interpretatorische Authentizität & sängerische Ausdrucksfreiheit – Improvisation
sowie zu «meine Rolle im Klanggefüge» – repertoirebezogene und allgemeingültige Praxis-Kniffe für gelungenen Chorklang.

.
Ich freue mich wirklich sehr auf diese Woche und kann eine Teilnahme
ganz von Herzen empfehlen.

Diese Natur (samt Ihrer Wander- & Fahrradwege)….
Diese Lieder (nostalgie-schwelg, romantik-träum)…
Herrlich.

Die ausführliche Beschreibung
mit allen Infos findet sich auf der
CHORWOCHEN-WEBSITE: HIER


Herzlich zur Teilnahme eingeladen:
Alle Freizeit-Stimmen mit Chor- und/oder Sing-erfahrung

Termin:
28. Mai – 04. Juni 2023

Ort:
7147 Vignogn, Schweiz

Persönliche Info & Anmeldung:
bei Monika Trümpy
Organisatorische Leiterin

 

 

 

 

3-Stunden Praktika Chorale Improvisation: ***** CircleSongs & ihre Verwandten ***** JEDE Stimme ist herzlichst willkommen!

Dieses freudvolle musikalische Gemeinschaftserlebnis lädt alle Stimmen herzlich ein – ob schüchtern und noch unerfahren oder bereits sicher und impro-versiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

.
Der Kurs lässt uns in CircleSongs der „bekannten, klassischen“ Art schwelgen und gibt zusätzlich auch praktischen Einblick in „ihnen verwandte“ chorale Improformate und Übungen.

Freuen Sie sich auf das Entstehen vielfältiger, grooviger, spannender Musiken und den Genuss des gemeinsamen Singens!

.
.
FÜR DIE „ALTEN HASEN & -HÄSINNEN DER VOKALKÜNSTLEREI“
aus dem „48-Stunden-Retreat für sattelfeste Improviser
(12.-14.5.),
sowie auch für etwaig anwesende weitere impro-erfahrene TN,
sieht diese Praktika aktive Rollen insbesondere beim Erforschen weiterführender Choralimpro-Themen und der Verbindung von CircleSong & freien Impro-Formaten vor.
Aber auch jede*r andere Teilnehmer*in hat natürlich die Chance,
gerne die eine oder andere aktiv-improvisierende Rolle als Solist*in oder leitende*r „Vorsänger*in“ zu übernehmen!

–> Liste der Experimentierfelder ganz unten!

.

FÜR NEULINGE & SCHNUPPER*IENEN
bietet dieser Kurs einen idealen, weil genußvollen und gleichzeitig „gefahrlosen“ 🙂 Einstieg ins (improvisierte) Singen. Auch ohne jegliche stimmliche/musikalische Vorerfahrung ist sofortiges mitmachen problemlos: Die verschiedenen Motive, die von den Anwesenden (Freiwillige 🙂 ) und/oder mir aus dem Stegreif gefunden werden, sind leicht erfassbar und werden loopartig wiederholt nachgesungen. Auch „erstmal nur mitmurmeln“ ist übrigens völlig erlaubt und tut dem Spaß keinen Abbruch!

Das Mitsingen dieser Pattern verschiedener Tonfolgen, Rhythmen und Stilistiken eingebettet in der Gruppe, das Kennenlernen der Dirigat-Zeichen und überhaupt das sehen und hören, wie CircleSongs und „Ihre Verwandten“ (= ähnliche bzw. erweiterte Sangesformate) aufgebaut werden können, schaffen ganz automatisch während des Tuns die Basis-Erfahrung in diesem Genre. Grundlagen der Ensemble-Improvisation werden gelegt, Fragen gerne beantwortet, Wünsche berücksichtigt & natürlich gerne Hilfestellung gegeben, falls „doch gleich“ ausprobiert werden möchte, selber improvisierend eins oder mehrere oder alle 🙂 Motive für einen Circle Song zu finden und/oder ein freies Solo dazu zu singen….
Alles in Ihrem Tempo. Nix muß, viel darf!

.

Weiterführend und tiefergehend hat die Praktika folgende Experimentierfelder zu bieten: 
Impro Solo („einfach mal lossingen und ausprobieren“), bzw.
Sologestaltung advanced (Phrasierung, Spannungsbogen, Stilistik,..)
Selbst finden einzelner Pattern (basic), bzw.
Aufbau eigener, ganzer „klassischer“ CircleSongs (advanced):
* in Allein- sowie Gemeinschaftsleitung
* mit & ohne BodyPercussion
Weiterführende Formate (advanced):
* Leiten & Entstehen lassen halb-freier CircleSong-Formate
= klassischer CircleSong erweitert durch freie Impro-Elemente
* Entstehen lassen von „dem klassischen CircleSong verwandten Formaten“ = Kombi-Formate choraler Improvisation
* Entstehen lassen „leitungsloser“ CircleSongs
= freie mehrstimmige Gruppenimprovisation auf Puls mit & ohne Soli
Inhaltliche Aspekte:
* Erproben div. Melodik/Rhythmik/Harmonik (basic & advanced)
* Einbringen kompositorischen Hörens (advanced)
* Weiterführung zu Polyrhythmus, Tonart-, Tempo-, Taktart-, Stilistikwechsel im Stück, etc. (semi-profi)
* Basis-Dirigat & weiterführende Zeichengebung

 

Ort:
DOCK 11  –  Saal 2
Kastanienallee 79
10435 Berlin

–> Eingang: 2. Hinterhof links, Saal: 2. Stock rechts

.

Ablauf:
Samstag, 13.05.2023: 16.00 bis ca. 19.00

Teilnahme:
40 €
(Für Ausnahmefälle ist auf Anfrage
eine Ermäßigung möglich.)

TeilnehmerInnen:
Mind.Zahl 16,
MaxZahl z.Zt. gemäß Covid-Bestimmungen

Info zum Umgang mit Covid19:
Für meine Kurse gelten – für mich als Veranstalterin gesetzlich zwingend –
je die offiziellen Coronabestimmungen für Fortbildungen/Gruppengesang im (Bundes-)land des Kursortes.
Bei Ihrer Anfrage/Anmeldung sowie nochmal zeitnah vor Kursbeginn werden Sie über die aktuellen Regelungen informiert.

NEU *** für SATTELFESTE IMPROVISER *** Das 48-Stunden-Retreat Vokalimprovisation … wie von Euch gewünscht :) …

Das 48 Stunden Retreat Vokalimpro lädt
alle sattelfesten (*) Improviser herzlich dazu ein,
den Blick forscherisch auf die eigenen Umgangsfähigkeiten mit den essentiellen Themen der Vokalimprovisation und ihren Anforderungen an die Improviser-Persönlichkeit zu richten.

Um mal eine Begrifflichkeit aus dem Motorsport zu entlehnen:
Man könnte dieses Retreat als eine Art Boxenstopp bezeichnen: Wir halten inne, gucken unter die Motorhaube, justieren die Stellschrauben & ergänzen das eine oder andere Bauteil – für eine rundum sichere, selbstbewußte und erfolgreiche Weiterfahrt auf allen Improwegen.

Anders als in der KFZ-Welt geht unser „Boxenstopp“ aber natürlich in Ruhe vonstatten und nimmt sich die Zeit für ein ausführlicheres & vor allem ganzheitliches „unter die Haube schau’n“.

Anhand neuer Übungen & Improformate sowie auch mittels bekannter Settings erprobt sich jede*r Teilnehmer*in an der praktischen Antwort zur Fragestellung: „Welche menschlichen und musikalischen Fähigkeiten sind das, die der Alchemie gelungener Improvisation und toller Musik den Boden bereiten?“

Es wird also gehen um:

Impro-Skills – Musicianship

Stimme – Ausdrucksflexibilität

Aussage – Authentizität

Wahrnehmung – Intuition

Hingabe – Innere Haltung

Entscheidungsklarheit – Empowerment

Eindeutigkeit – Leadership

.

Den direktesten Weg, die in jeder Improform essentiellen Skills „Eindeutigkeit und Entscheidungsklarheit“ im eigenen Singen unter die Lupe zu nehmen, bieten die Formate choraler Improvisation.
Und zwar durch die dort (zwischenzeitlich) gegebene Notwendigkeit, die Verantwortung nicht nur für die eigene musikalische Aussage sondern zusätzlich für das Entstehen eines ganzen, mehrstimmigen Musikstücks zu übernehmen.
Deshalb beschäftigen wir uns am Samstag von 16.00 – 19.00 Uhr mit choraler Impro aus genau dieser Perspektive.
Damit die Aufgaben, die dieser Kursteil bereit hält, in einem realistischen Vollklang-Setting erprobt werden können, sind zu diesem 3-Stunden-Abschnitt zusätzliche Stimmen eingeladen.
Die „Retreat-Singer“ werden gemäß ihrer für diesen Kursabschnitt vorgesehenen Rolle als VIP-Akteure neben dem Anleiten klassischer CircleSongs (mit und ohne Body-Percussion) in diesem Kursabschnitt mit diversen neuen Hybrid-Formaten experimentieren & innerhalb eines Musikstücks sowohl mit Elementen aus der freien Kleinensemble-Impro (Eigenverantwortung) als auch mit Leitung bedürfenden Strukturen (Gesamt-Verantwortung) spielen.

Während der anderen 12 Stunden Unterrichtszeit forschen die Retreat-Improviser unter sich.

.

Mitgebrachte Fragen zu Theorie & Praxis wie auch spontan entstehenden Experimentier-Ideen sind während des gesamten Kursablauf willkommen & werden gerne berücksichtigt!

.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

(*) Es sind alle gesangserfahrenen und impro-aktiven Stimmen herzlich willkommen, die mit meiner Arbeit gut und sicher vertraut sind: Absolvent*innen meines Jahreskurses und der 10-Tages-Fortbildung, sowie Improviser, die sich über die Teilnahme an 4-Tages-Intensiv-kursen, Wochen- & Wochenend-Workshops eine insgesamt ähnlich umfangreiche Kenntnis & Praxis-Sicherheit angeeignet haben.
Wenn Du noch nicht oft/viel mit mir gearbeitet hast oder aus anderen Gründen nicht sicher bist, ob dieses Kursformat das richtige für Dich ist, melde Dich gerne bei mir – wir besprechen das.

Ort:
DOCK 11  –  Saal 2
Kastanienallee 79
10435 Berlin

–> Eingang: 2. Hinterhof links, Saal: 2. Stock rechts

.
ABLAUF:

FR, 12.05.23 :: 16.00 – 19.30
SA, 13.05.23
:: 10.30 bis 14.00
& Teilnahme als VIP-Akteur*in an der
CircleSong Praktika :: SA, 16.00 – 19.00
SO, 14.05.23 :: 10.30 – 16.30

.
Teilnahme:

295 €, Ratenzahlung möglich

Teilnehmer*innen:

mind. 10 bis max.18

.
Info zum Umgang mit Covid19:

Für meine Kurse gelten – für mich als Veranstalterin gesetzlich zwingend –
je die offiziellen Coronabestimmungen für Fortbildungen/Gruppengesang im (Bundes-)land des Kursortes.
Bei Ihrer Anfrage/Anmeldung sowie nochmal zeitnah vor Kursbeginn werden Sie über die aktuellen Regelungen informiert.

3-Stunden Praktika Chorale Improvisation: ***** CircleSongs & ihre Verwandten ***** JEDE Stimme ist herzlichst willkommen!

Dieses freudvolle musikalische Gemeinschaftserlebnis lädt alle Stimmen herzlich ein – ob schüchtern und noch unerfahren oder bereits sicher und impro-versiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

.
Der Kurs lässt uns in CircleSongs der „bekannten, klassischen“ Art schwelgen und gibt zusätzlich auch praktischen Einblick in „ihnen verwandte“ chorale Improformate und Übungen.

Freuen Sie sich auf das Entstehen vielfältiger, grooviger, spannender Musiken und den Genuss des gemeinsamen Singens!

.
Für die Teilnehmer*innen des vorausgegangenen 3-Tageskurses
Die Alchemie der Vokalimprovisation“ (21. & 23.04.)  – sowie auch für weitere impro-erfahrene TN, falls gewünscht – sieht diese Praktika aktive Rollen insbesondere beim Erforschen weiterführender Choralimpro-Themen und der Verbindung von CircleSong & freien Impro-Formaten vor: Siehe Liste der Experimentierfelder ganz unten!

.

Für Neulinge & Schnupperer
bietet dieser Kurs einen idealen, weil genußvollen und gleichzeitig „gefahrlosen“ 🙂 Einstieg ins (improvisierte) Singen. Auch ohne jegliche stimmliche/musikalische Vorerfahrung ist sofortiges mitmachen problemlos: Die verschiedenen Motive, die von den Anwesenden (Freiwillige 🙂 ) und/oder mir aus dem Stegreif gefunden werden, sind leicht erfassbar und werden loopartig wiederholt nachgesungen. Auch „erstmal nur mitmurmeln“ ist übrigens völlig erlaubt und tut dem Spaß keinen Abbruch!

Das Mitsingen dieser Pattern verschiedener Tonfolgen, Rhythmen und Stilistiken eingebettet in der Gruppe, das Kennenlernen der Dirigat-Zeichen und überhaupt das sehen und hören, wie CircleSongs und „Ihre Verwandten“ (= ähnliche bzw. erweiterte Sangesformate) aufgebaut werden können, schaffen ganz automatisch während des Tuns die Basis-Erfahrung in diesem Genre. Grundlagen der Ensemble-Improvisation werden gelegt, Fragen gerne beantwortet, Wünsche berücksichtigt & natürlich gerne Hilfestellung gegeben, falls „doch gleich“ ausprobiert werden möchte, selber improvisierend eins oder mehrere oder alle 🙂 Motive für einen Circle Song zu finden und/oder ein freies Solo dazu zu singen….
Alles in Ihrem Tempo. Nix muß, viel darf!

.

Weiterführend und tiefergehend hat die Praktika folgende Experimentierfelder zu bieten: 
Impro Solo („einfach mal lossingen und ausprobieren“), bzw.
Sologestaltung advanced (Phrasierung, Spannungsbogen, Stilistik,..)
Selbst finden einzelner Pattern (basic), bzw.
Aufbau eigener, ganzer „klassischer“ CircleSongs (advanced):
* in Allein- sowie Gemeinschaftsleitung
* mit & ohne BodyPercussion
Weiterführende Formate (advanced):
* Leiten & Entstehen lassen halb-freier CircleSong-Formate
= klassischer CircleSong erweitert durch freie Improelemente
* Entstehen lassen von „dem klassischen CircleSong verwandten Formaten“ = Kombi-Formate choraler Improvisation
* Entstehen lassen „leitungsloser“ CircleSongs
= freie mehrstimmige Gruppenimprovisation auf Puls mit & ohne Soli
Inhaltliche Aspekte:
* Erproben div. Melodik/Rhythmik/Harmonik (basic & advanced)
* Einbringen kompositorischen Hörens (advanced)
* Weiterführung zu Polyrhythmus, Tonart-, Tempo-, Taktart-, Stilistikwechsel im Stück, etc. (semi-profi)
* Basis-Dirigat & weiterführende Zeichengebung

 

Ort:
Loft
Friedmanngasse 36/4A
1160 Wien 

(Im Innenhof hinten, rechts durch die Garage, Holztreppe hinauf: 1. Stock)
.

Ablauf:
Sonntag, 23.04.2023: 16.30 bis ca. 19.30

Teilnahme:
45 €
(Für Ausnahmefälle ist auf Anfrage
eine Ermäßigung möglich.)

TeilnehmerInnen:
Mind.Zahl 16,
MaxZahl z.Zt. gemäß Covid-Bestimmungen

Info zum Umgang mit Covid19:
Für meine Kurse gelten – für mich als Veranstalterin gesetzlich zwingend –
je die offiziellen Coronabestimmungen für Fortbildungen/Gruppengesang im (Bundes-)land des Kursortes.
Bei Ihrer Anfrage/Anmeldung sowie nochmal zeitnah vor Kursbeginn werden Sie über die aktuellen Regelungen informiert.

***** CircleSongs & ihre Verwandten ***** Workshop-Matinée Chorale Improvisation JEDE Stimme ist herzlichst willkommen!

Dieses freudvolle musikalische Gemeinschaftserlebnis lädt alle Stimmen herzlich ein – ob schüchtern und noch unerfahren oder bereits sicher und impro-versiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

.
Dieser Workshop lässt uns in CircleSongs der „bekannten, klassischen“ Art schwelgen und gibt zusätzlich auch praktischen Einblick in „ihnen verwandte“ chorale Improformate.

Freuen Sie sich auf das Entstehen vielfältiger, grooviger, spannender Musiken und den Genuss des gemeinsamen Singens!

.
Für fortgeschrittene Improviser
und die Teilnehmer*innen des kompletten Workshopwochenendes A Cappella Impro (6. & 7.5.) bietet das Kursformat ein Erforschen weiterführender Choralimpro-Themen an: Siehe Liste der Experimentierfelder ganz unten!

.

Für Neulinge & Schnupperer
bietet dieser Kurs einen idealen, weil genußvollen und gleichzeitig „gefahrlosen“ 🙂 Einstieg ins (improvisierte) Singen. Auch ohne jegliche stimmliche/musikalische Vorerfahrung ist sofortiges mitmachen problemlos: Die verschiedenen Motive, die von den Anwesenden (Freiwillige 🙂 ) und/oder mir aus dem Stegreif gefunden werden, sind leicht erfassbar und werden loopartig wiederholt nachgesungen. Auch „erstmal nur mitmurmeln“ ist übrigens völlig erlaubt und tut dem Spaß keinen Abbruch!

Das Mitsingen dieser Pattern verschiedener Tonfolgen, Rhythmen und Stilistiken eingebettet in der Gruppe, das Kennenlernen der Dirigat-Zeichen und überhaupt das sehen und hören, wie CircleSongs und „Ihre Verwandten“ (= ähnliche bzw. erweiterte Sangesformate) aufgebaut werden können, schaffen ganz automatisch während des Tuns die Basis-Erfahrung in diesem Genre. Grundlagen der Ensemble-Improvisation werden gelegt, Fragen gerne beantwortet, Wünsche berücksichtigt & natürlich gerne Hilfestellung gegeben, falls „doch gleich“ ausprobiert werden möchte, selber improvisierend eins oder mehrere oder alle 🙂 Motive für einen Circle Song zu finden und/oder ein freies Solo dazu zu singen….
Alles in Ihrem Tempo. Nix muß, viel darf!

.

Weiterführend und tiefergehend hat die Praktika folgende Experimentierfelder zu bieten: 
Impro Solo („einfach mal lossingen und ausprobieren“), bzw.
Sologestaltung advanced (Phrasierung, Spannungsbogen, Stilistik,..)
Selbst finden einzelner Pattern (basic), bzw.
Aufbau eigener, ganzer „klassischer“ CircleSongs (advanced):
* in Allein- sowie Gemeinschaftsleitung
* mit & ohne BodyPercussion
Weiterführende Formate (advanced):
* Leiten & Entstehen lassen halb-freier CircleSong-Formate
= klassischer CircleSong erweitert durch freie Improelemente
* Entstehen lassen von „dem klassischen CircleSong verwandten Formaten“ = Kombi-Formate choraler Improvisation
* Entstehen lassen „leitungsloser“ CircleSongs
= freie mehrstimmige Gruppenimprovisation auf Puls mit & ohne Soli
Inhaltliche Aspekte:
* Erproben div. Melodik/Rhythmik/Harmonik (basic & advanced)
* Einbringen kompositorischen Hörens (advanced)
* Weiterführung zu Polyrhythmus, Tonart-, Tempo-, Taktart-, Stilistikwechsel im Stück, etc. (semi-profi)
* Basis-Dirigat & weiterführende Zeichengebung

 

Ort:
Parabindu Seminarraum
Wilhelm-Marx-Str. 9
Rückgebäude, 3.Stock
90419 Nürnberg

Ablauf:
Samstag, 06.05.2023: 10.30 bis ca. 13.30

Teilnahme:
40 €
(Für Ausnahmefälle ist auf Anfrage
eine Ermäßigung möglich.)

TeilnehmerInnen:
Mind.Zahl 16,
MaxZahl z.Zt. gemäß Covid-Bestimmungen

Info zum Umgang mit Covid19:
Für meine Kurse gelten – für mich als Veranstalterin gesetzlich zwingend –
je die offiziellen Coronabestimmungen für Fortbildungen/Gruppengesang im (Bundes-)land des Kursortes.
Bei Ihrer Anfrage/Anmeldung sowie nochmal zeitnah vor Kursbeginn werden Sie über die aktuellen Regelungen informiert.

Wochenend-Workshop Vokalimprovisation ***** inklusive CircleSong-Matinée *****

Ziel des Kurses ist, die Stimme, ihre individuelle Sangessprache, kraftvolle Authentizität und den Facettenreichtum ihrer musikalischen Ausdrucksfähigkeit zu entdecken bzw. weiter zu entfalten.

Melodien, Geräusche und Rhythmen, aus der Inspiration des Moments entstanden, werden sich schon nach kurzer Zeit im Ensemble und Solo zu einzigartigen Musikstücken verweben.
Verschiedene Übungsformate bringen uns auf den Weg hin zum Kern der musikalischen Kunstform der A Cappella Improvisation. Wir erfühlen die der Musik immanenten Gesetzmäßigkeiten und erfahren immer deutlicher und vertrauensvoller, dass unsere Intuition diesen mühelos und bereitwillig folgen möchte.
Dabei üben wir an den Themen und Rollen musikalischer Interaktion:
(Zu-)hören – folgen – begleiten,
initiieren – führen – solieren,
gleichzeitig-gleichwertige Kommunikation,
Melodie – Harmonik – Rhythmik/Groove – Wort/StoryTelling,
Intonation – Gesamtklang – Blending,
Innere und äußere Wahrnehmung – Intuition…
… und genießen natürlich die Freude am Singen.

.
Am ersten Kurstag beschäftigen wir uns zu Beginn – ideal zum „Eingrooven“ und zum „Aufwecken“ von Körper, Ohren, Stimme & Inspiration – mit choralen Improvisationsformaten, nämlich mit CircleSongs und ihren Verwandtenhier die Inhalte.
Um den in diesem Format erwünschten genußreich vollen Gruppenklang erlebbar zu machen, wird die Wochenend-Kerntruppe für die Dauer dieser 3-stündigen „CircleSong-Matinée“ am Samstag von 10.30 bis 13.30 Uhr um zusätzliche Stimmen erweitert.


Dieses Workshop-Wochende ist für jede*n geeignet, den*die das Thema freie Stimm-Improvisation reizt.
Profi-Musiker*innen, Laien und Neulinge – alle Interessierten sind gleichermaßen willkommen.
Jede Stimme findet gleichwertig ihren Platz in der Musik und wird je individuell gemäß anstehender Schritte und Lernthemen gefördert.

 

Ort:
Parabindu Seminarraum
Wilhelm-Marx-Str.9
Rückgebäude, 3.Stock
90419 Nürnberg

Ablauf:

SA, 06.05.2023:
10.30 – ca. 13.30 Uhr & ca. 15.00 -18.30 Uhr
SO, 07.05.2023:
10.30 – ca. 13.30 Uhr & ca. 14.30 -17.00 Uhr

Teilnahme:

230 €, Ratenzahlung möglich

TeilnehmerInnen:

<20, MaxZahl gemäß Covid-Bestimmungen

Info zum Umgang mit Covid19:

Für meine Kurse gelten – für mich als Veranstalterin gesetzlich zwingend –
je die offiziellen Coronabestimmungen für Fortbildungen/Gruppengesang im (Bundes-)land des Kursortes.
Bei Ihrer Anfrage/Anmeldung sowie nochmal zeitnah vor Kursbeginn werden Sie über die aktuellen Regelungen informiert.