Möchten Sie mich für einen Kurs für Ihr Team, Ihren Chor, Ihr Event, etc. buchen?

Ein Kurs für eine feste Gruppe von Teilnehmenden, z.B. ein Arbeits-Team oder die Gäste eines Events, organisiert sich folgendermaßen:

Absprache des Rahmens:
– Kurs-Location: Logistische Notwendigkeiten.
– Kurslänge: zwischen 3 Stunden und 6 Tagen – auch möglich:
kurze 30 Minuten als Circle Song Event
– Kursinhalte in Zusammenhang mit Kurslänge und Teilnehmerzahl:
Mögliche Themenschwerpunkte

Absprache des Honorars:
Pauschalpreis, je entsprechend Arbeitsumfang und veranstaltender Organisation:
Schreiben sie mich gerne an!

 

Möchten Sie mich für einen Kurs in Ihre Stadt holen? 

Es stehen mehrere Organisationsmodelle zur Auswahl.
Schreiben sie mich gerne an, um den gewünschten Rahmen sowie die gewünschten Themenschwerpunkte zu besprechen.

Hier das Beispiel eines bewährten Organisationsmodells:
Sie übernehmen die Vor-Ort-Organisation eines Kurses und nehmen dann kostenfrei selbst an diesem Kurs teil.

Rahmeninformationen:

  • Terminfindung: Entsprechend gegenseitiger Absprache.
  • Kosten: Ihnen als OrganisatorIn vor Ort entstehen keinerlei Kosten.
    Ihre Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. – Die Aufwendungen für Raummiete, Flyerdruck (& gegfls. Distribution), Inserate, Reise, evt. Ausfallgebühren usw. übernimmt die Kursleitung.
  • Ein Kurs findet ab einer Mindestanzahl von 12 TeilnehmerInnen statt.
    Angestrebt ist eine Gruppengröße von idealerweise 18(+) Personen.
    Mehr als 21 TeilnehmerInnen werden nicht zugelassen.

Ihre Organisationsarbeit vor Ort:

  • Raumorganisation:
    Finden eines „singbaren“ Raums, Vorabsprachen & Schlüsselübergabe mit dem Vermieter. (Die vertraglichen Regelungen übernimmt die Kursleitung.
    Eine Checkliste für benötigte Eigenschaften der Räumlichkeiten liegt vor. )
  • Werbungsorganisation:
    a) Kursankündigung/-empfehlung verteilt über mehrere Monate ein paar Mal über Ihren Emailverteiler verschicken sowie auf Ihre Website (falls vorhanden) stellen & auf einschlägigen kostenlosen Webplattformen / Social Media posten.
    b) Sie bekommen (falls beidseitig für sinnvoll befunden) Flyer zugeschickt.
    Diese können gern (teilw. oder ganz) selbst verteilt werden oder es kann einE StudentIn o.ä. beauftragt werden, diese zuverlässig in der Stadt auszulegen.
    (Eine Liste von erfahrungsgemäß „guten Auslageorten“ liegt vor.)
    c) Bei Freunden, Bekannten und „Multiplikatoren“ anfragen, ob diese bereit wären, in Ihren Räumen / bei Ihren Veranstaltungen Flyer auszulegen und/oder persönlich, per Email und auf deren Websites auf den Kurs hinzuweisen.
    (Eine Ideenliste zu „potentiell tolle Multiplikatoren“ – wie z.B. Yogaschulen, Chöre, Laientheater, Institute für Persönlichkeitsentfaltung & Spiritualität, etc. – liegt vor.)
    d) Falls sehr schleppender Zulauf, evt. zusätzliches Inserieren in einschlägigen Stadt(teil)magazinen oder ähnlichen Zeitungen.
    (Die Anzeigentexte bekommen Sie fertig zugeschickt.)
  • Anfragen-Organisation:
    Ihre Telefonnummer & Emailadresse würde als „Erstkontakt“ zur Verfügung gestellt.
    Erfahrungsgemäß laufen nur ca. die Hälfte aller Anfragen und Anmeldungen zuerst bei Ihnen auf (die andere Hälfte landet über Websiteausschreibung & Newsletter direkt bei der Kursleitung). Sie würden die bei Ihnen eintreffenden Anfrage-/Anmeldungs-Emails kurz beantworten (Anrufe kommen extrem selten vor) – und diese Emails/Kontakte dann direkt an die Kursleitung weiterleiten, die sich um alles Weitere (wie Klärung inhaltlicher Fragen, Buchungsvorgang, Ratenzahlungsvereinbarungen, etc.) kümmert.
  • „Umsorgen der Kurstage“:
    Unterstützung der Kursleitung bei der Raumvor- und nachbereitung, TN-Einlass, Tee zubereiten,…
  • Optional = falls Sie das möchten:
    Bereitstellen einer Übernachtungsmöglichkeit für die Kursleitung (= z.B. gern ganz unkompliziert auf Ihrer Schlafcouch).